Detail

Wir orientieren uns bei unseren Lösungen und Services am CIA-Grundsatz

Zu «New Work» gehört selbstredend der «Modern Workplace» dazu. Dieser ist aber mehr als ­einfach nur als Bereitstellung der Arbeitsumgebung mit Computer-Hard- und -Software ­beziehungsweise Cloud-Services zu verstehen. Was alles Bestandteil der neuen Arbeitsplatz­konzepte ist, erklärt Kurt Ris, CEO von EveryWare.

Was versteht EveryWare unter «Modern Workplace» im aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext?
Kurt Ris: Der Begriff Modern Workplace bezieht sich auf zeitgemässe Arbeitsplatzkonzepte, die sich an den aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt, Technologie und Gesellschaft orientieren. Man könnte sagen, dass die Pandemie als Katalysator gewirkt hat. Im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext beschreibt der Modern Workplace einen Arbeitsplatz, der flexibel, digitalisiert und auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden zugeschnitten ist. Wir sehen als wichtigste Merkmale: Digitalisierung (Cloud-Dienste, mobile Anwendungen und Kollaborationstools); Flexibilität hinsichtlich Arbeitszeit und -ort; Collaboration – aus unserer Sicht braucht es eine gesunde Mischung zwischen persönlichen und virtuellen Interaktionen; Work-Life-Balance sowie Nachhaltigkeit.

Wie hilft EveryWare Unternehmen, Arbeitsplätze zu einem «Modern Workplace» zu machen und warum ist das wichtig?
Für die meisten Unternehmen, auch KMUs, ist der digitale Arbeitsplatz heute kaum mehr wegzudenken. Im Prozess dahin begleiten wir Unternehmen von den ersten Schritten an. Unsere Experten analysieren die Ausgangslage – gibt es etwa bisherige Legacy-Anwendungen, die besonders behandelt werden müssen –, prüfen das aktuelle Set-up, integrieren die Wünsche des Unternehmens sowie der Mitarbeitenden und erstellen so ein massgeschneidertes Konzept. Wir berücksichtigen, dass jede Branche ganz eigene Ansprüche an einen digitalen Arbeitsplatz hat. So muss etwa im Gesundheitswesen der Workplace ganz anders funktionieren als bei einer Bank oder im Industrie-Umfeld. Der Security ist dabei auf allen Ebenen besondere Beachtung zu schenken: Architektur, Prozesse, Tools. Wir sind von Anfang an mit dabei, denken für unsere Kunden mit, kümmern uns um die technische Umsetzung sowie die Implementierung und können, dank unserer langjährigen Expertise, das Optimum für den Kunden herausholen.

Wie beeinflusst ein Modern Workplace die ­Employer Experience und letztlich die Mitarbeiter­zufriedenheit?
Ein mobiler Arbeitsplatz wird den Anforderungen einer sich wandelnden Arbeitswelt gerecht. Eine zeitgemässe, flexible und digitalisierte Arbeitsumgebung zielt darauf ab, die Effizienz zu steigern und erhöht gleichzeitig die Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Zufriedene Mitarbeitende sind bereit, mehr zu leisten und bringen sich mehr in ein Unternehmen ein. Ein digitaler Arbeitsplatz muss Spass machen und gut nutzbar sein. Es ist wichtig, dass bei der Einführung die Kommunikation mit allen Stakeholdern geführt und der Modern Workplace gut erläutert wird. Für heutige Mitarbeitende ist ein mobiler Arbeitsplatz ein «Must». Dank einer digitalisierten Arbeitsumgebung sind Talente – bestehende und auch künftige – nicht an einen Ort gebunden, was einen positiven Einfluss auf die Work-Life-Balance hat. Dabei ist die Tatsache, dass der Modern Workplace den Angestellten das standortunabhängige Arbeiten mit dem Zugriff auf Unternehmensressourcen ermöglicht, nur die Spitze des Eisbergs. Hinzu kommen etwa die Automatisierung von Routineaufgaben, Werkzeuge für den Informationsaustausch sowie die Zusammenarbeit in Echtzeit, die Implementierung von Massnahmen hinsichtlich der Datensicherheit und Compliance oder auch das zentralisierte Speichern von Informationen und Wissen. Aber auch beim Onboarding neuer Mitarbeitenden werden neue Abläufe möglich.

Wie trägt EveryWare dazu bei, um die Zusammenarbeit in Teams zu verbessern, insbesondere für remote oder hybrid arbeitende Teams?
Wir bieten Hand für die technische Umsetzung sowie die saubere Implementierung des digitalen Arbeitsplatzes und unterstützen den Kunden bei Bedarf auch im Change-Prozess. Dank unserer Erfahrung aus über 200 Projekten können wir unsere Kunden hier ideal begleiten. Ich finde es aber wichtig, dass ein Unternehmen Guidelines oder ein Rule-Set erlässt, wie gearbeitet werden soll und kann – sodass ein guter Mix aus remote und vor Ort entsteht.

Welche Rolle spielt die Cloud dabei und wie unterscheidet sich EveryWare von anderen Anbietern in diesem Bereich?
Ganz einfach: Ohne Cloud gibt es keinen Modern Workplace. Wichtig dabei ist, dass ein Unternehmen ein Cloud-Governance-Framework hat, das praktikabel zum jeweiligen Unternehmensziel beziehungsweise zur Business-Strategie passt. Unternehmen sollen sich damit auseinandersetzen, wie sie mit der Nutzung der Cloud umgehen wollen – will man ein starres Regelwerk schaffen oder den Mitarbeitenden möglichst viel Freiheit bieten? Ein weiterer wichtiger Aspekt der Governance sind Compliance und Security. Die IT-Security muss im Kontext eines Public-Cloud-Einsatzes umfassend neu angedacht und festgehalten werden. Die meisten Lösungen nutzen heute Multi-Clouds, private und public, je nach Datensensitivität. Wir verfügen über jahrelange Expertise und beraten den Kunden nicht nur, wir übernehmen für ihn die Verantwortung, das ist unser Commitment-Approach. Besonders heute in der digitalen Welt, wo Verantwortlichkeiten gerne abgeschoben werden. Wir sind der verlässliche Partner, der lokal und schnell erreichbar ist. Wir sprechen die Sprache unserer Kunden. 

Wie gewährleistet EveryWare die Sicherheit und den Datenschutz von Unternehmen, die ihre Arbeitsplätze in die Cloud verlagern?
Wir orientieren uns bei unseren Lösungen und Services am CIA-Grundsatz: Confidentiality, Integrity and Availability. Dies sind drei wichtige Eigenschaften in der Welt der Datensicherheit. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die bestmög­lichen Lösungen je nach Kundenbedürfnis und Businesszweck, auch bei strengsten Auflagen zu finden. Natürlich haben wir im Rahmen des neuen Datenschutzgesetzes unsere technischen und organisatorischen Massnahmen entsprechend angepasst. Früher ging es häufig nur um die Sicherung der zentralen Plattform. Mit dem Einsatz von Public Clouds geht es da­rum, alle Endpunkte und Zugriffe von überall her zu gewährleisten – und dies sicher. In diesem Kontext sind auch Cyber Defence Services bedeutsam: Wir bieten hier umfangreiche Services an.

Wie flexibel sind EveryWare-Lösungen, damit sich Unternehmen mit Ihrer Hilfe an die sich ständig ändernden Anforderungen eines Modern Workplace anpassen können?
Unsere Lösungen sind sehr flexibel, da sie meist dediziert auf den Kunden und seinen Business Need zugeschnitten sind. Die Lösungen von EveryWare ermöglichen Unternehmen, sich flexibel an die sich kontinuierlich ändernden Anforderungen eines Modern Workplace anzupassen, sei es in Bezug auf Technologie, Arbeitsmodelle oder Sicherheitsaspekte.

Welche Schritte empfehlen Sie Unternehmen, die Arbeitsplätze in die Cloud verlagern möchten?
Zuerst sollte ein Unternehmen intern analysieren, welche Wünsche und Business Needs vorhanden sind. Anhand dieser Ergebnisse erstellen unsere Experten einen Anforderungskatalog. Wir helfen dem Kunden auch, je nach Reife des Projekts, zusammen herauszufinden, ob noch zusätzliche Anforderungen vorhanden sein könnten. Bei der Wahl des Partners empfehle ich, darauf zu achten, dass man kulturell zusammenpasst, dass man die gleiche Sprache spricht. Denn auch hier gilt: Am Ende des Tages sind es Menschen, die ein Projekt erfolgreich machen.

Der Artikel wurde ebenfalls in der Netzwoche publiziert.